Herz-Wege mit Pferden
Herz-Wege mit Pferden

Jakob und Liberty ... in einer intensiven Begegnung ergab sich ein wunderbares "Mantra" als Essenz: "Bewusstsein und Bewegung":

Bewusstsein ...
... und Bewegung

Dreistündiges Coaching mit Sabine. Hinterher habe ich diese schöne Email bekommen:

 

"Wir sind wieder zu Hause und ich bin noch ganz erfüllt von meiner Begegnung mit Ihnen und Liberty. Sie waren wundervoll und haben im richtigen Moment das Richtige gesagt, Ihre Spiritualität empfinde ich als echt und wahr, was mir sehr gefallen hat und den Ort so schön und still und heilig. Liberty war wundervoll und ich danke ihr und Ihnen, dass mir nochmal meine Stärken und Schwächen bewusst wurden und wie ich in die Aktion und Energie komme, wenn ich in meiner Hilflosigkeit versinke, nämlich mir Hilfe zu holen.
Vielen Dank dafür! Vielen Dank auch, dass Sie sich so offen, still und ehrlich mit ihrem Schmerz und ihren Tränen um Zarib gezeigt haben. Um so größeren Dank, dass Sie so schon für mich da sein konnten. Ich bedaure, dass ich Zarib nicht mehr kennen lernen durfte. Ich habe die Gedichte ihrer Teilnehmerin zu Ehren von Zarib und Liberty gelesen....


Ich grüße Sie von Herzen

Sabine

Höfliche Begrüßung
Gleichklang ... durch Herzverbindung und Fokus mit sanfter Energie

Nach fünf Tagen der Selbsterfahrung und Begegnung mit meinen Pferden inmitten der Natur haben wir als Dankeschön ein sehr berührendes Gedicht von Inge bekommen. Inge hatte kaum Vorerfahrung mit Pferden und kam mit gesundem Respekt vor diesen großen Tieren zu uns. Durch die intensiven, fast täglichen Begegnungen konnte sich eine tiefe Verbindung zwischen den Dreien entwickeln. Ihr Gedicht beschreibt ganz wunderbar, was beim Coaching mit Pferden passiert.

 

 

Wer ich bin und wer ich sein kann-oder: Guten Morgen, du Schöne - meine Begegnung mit zwei wunderbaren Pferden

 

 

wer du bist und wie du bist, Zarib

wer du bist und wie du bist

ist wer ich bin und wie ich bin

du bist wie ein Spiegel

 

wer bist du für mich, Zarib?

du bist freundlich, offen und empfindsam

du bist hochsensibel, alt und ein treuer Kamerad

deine Stärken?

dein Alter, dein reicher Schatz an Erfahrungen

deine Wunden und Schrunden, deine Narben

du bist schön, Zarib!

schön-durch deine Wunden

durch deine Schrunden

gerade das macht dich schön

das macht dich stark

in meinen Augen

 

was du brauchst ist was ich brauche

du brauchst Schutz

beschützt sein

nicht allein sein

behütet sein

Sicherheit und vertraute Umgebung

 

dein größter Schmerz?

nicht erkannt werden

nicht gesehen werden

nicht erkannt werden

nicht gesehen werden

auch mein größter Schmerz

 

mein schöner alter Zarib, du sagst mir:

schütze dich

du mußt dich nicht Allem und Jedem offenbaren

du KANNST dich schützen

du MUSST dich schützen

danke, Zarib, mein Lieber

 

 

Guten Morgen, Liberty, du Schöne

du bist jung

du bist stark

du bist hochsensibel und wach

du bist die geborene Beschützerin

 

wie ich bin und wie ich sein kann

das zeigst du mir, Liberty

ich schaue in deinen Spiegel

und was sehe ich?

ich bin jung

ich bin stark

ich bin

ich kann

 

und du sagst: Du kannst vielmehr

öffne dein Herz

öffne dein Herz

und du findest Gefährten

öffne dein Herz

und ich bin bei dir

öffne dein Herz

und sei

es gibt nichts zu tun

außer SEIN

einfach SEIN

das ist deine Botschaft an mich

danke, Liberty, meine Schöne

Workshop ,Frau im Wandel - werde die, die du wirklich bist!'

Claudia wollte ihre innereigene Kraft finden, weil sie vor einer Herausforderung stand. Sie kam zur Heldenreise-mit-Pferden, obwohl sie keinerlei Pferdeerfahrung und sogar Angst vor diesen starken, schnellen Tieren hatte.

Eine erste vorsichtige Annäherung beim Putzen:

In den folgenden Übungen mit und ohne Pferd fand sie ihre echte Kraft da, wo sie sie nicht vermutet hätte: in einer tiefen, liebevollen und starken Mütterlichkeit (Achetyp der Mutter). Nun konnte sie Verbindung zu Fiona aufnehmen ...

... und schließlich sogar gemeinsam mit ihr über den Platz spazieren - ohne Strick und Halfter, denn die Verbindung war authentisch und stark.

Drei Wochen später schrieb sie:

Liebe Bettina,

es ist vollbracht  :-)  :-)  :-)        

Ich konnte über mich hinauswachsen, und es ist ein so tolles Gefühl. Ich bin sehr stolz auf das was ich geleistet habe. Ich hatte das Gefühl, ich habe Flügel bekommen.
.
...........................................................................................................................

...........................................................................................................................

Eine Nachricht von Anna:

Liebe Bettina, ich muss dir erzählen was ich gestern für einen kraftvollen Moment hatte mit meinen Pferden.
Ich ging zur Weide mit der Absicht meinen Wallach "Chirac" zu holen und ihn inhalieren zu lassen... Wie so oft, kam Es anders und unsere drei Pferde lagen und schliefen. Es ist "normal" das unsere nicht aufstehen, wenn Menschen kommen. Die Stute von unserer Einstellerin stand ein Stück weiter vorne und blickte Richtung freie Wiese. Ein schon beeindruckender und sehr kraftvoller Anblick den die Situation hergab. Aber es kam
noch unglaublicher. Ich setzte mich in die Mitte meiner drei Pferde die im Dreieck sehr eng beieinander lagen und schloss meine Augen ..... Wuschhhhhhhh.... Da war ich.... Innere Stille, tiefste DANKBARKEIT, Getragen werden, das fühl von unendlicher Freiheit... Mir Kommen noch jetzt die Tränen vor Glückseligkeit und unendlicher Harmonie... Sie trugen mich in die Magie auf ihre Seite, ...Farbenfroh und in unendlicher Stille... Jetzt weiß ich was Linda Kohanov mit "The Power of The Herd" gemeint hat.

DANKE dir für den Einstieg durch euer Heldenreiseseminar! Ich werde lange von der gestrigen Reise zähren, auf die mich meine Pferde mitgenommen haben.

Herzlichste Grüße und DANKE VON GANZEM HERZEN.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bettina Löber

Anrufen

E-Mail