Herz-Wege mit Pferden
Herz-Wege mit Pferden

Die Heldenreise mit Pferden

Die Heldenreise ist ein Modell für menschliche Erfahrung. Du findest sie überall: In alten Mythen, in Romanen und Hollywood-Filmen und, wenn du sie einmal kennst, in allem, was du in deinem Leben erfährst und durchwanderst.

 

Die Heldenreise ist eine wunderbare Matrix. Wir fassen unser Erleben in elf Schritte - vom inneren Ruf durch alle Blockaden und Hindernisse bis zur Verwandlung, zum Schatz. Wenn du lernst, dein Leben mit den Augen des Helden/der Heldin wahrzunehmen, erkennst du den Sinn in allem, was dir passiert. Du findest deine wahre Kraft und stehst mit beiden Beinen fest im Leben.

 

Das Motto der Heldenreise: Follow your bliss! Folge deiner Glückseligkeit, deiner Berufung!

In den Workshops bringen wir die inneren Prozesse, die Menschen immer wieder auf ihrem Lebensweg erfahren, ans Licht, indem wir an der Seite der Pferde unser authentisches Wesen berühren und aktivieren. Dabei durchwandern wir elf Schritte der Bewusstwerdung und Transformation.

 

Die Schritte der Heldenreise:

 

1. Wer bin ich (zu Beginn dieser Reise)?

2. Der innere Ruf - was erfüllt mein Herz mit Sehnsucht? Was möchte ans Licht?

3. Die Blockade oder Die Wunde ... warum ich diesem Ruf noch nicht gefolgt bin

4. Das Ziel - jetzt wird Energie konkret ausgerichtet

5. Verbindung - Freunde und Feinde ... denn niemand geht allein

6. Das Herz der Reise - die innere Kraft, die mich weiterträgt

7. Zerreißprobe - zwischen dem Alten und dem Neuen

8. Scheitern - ein unverzichtbarer Schritt?

9. Die Katastrophe oder Die Transformation - erst nach der Feuerprobe sind wir verwandelt

10. Der Schatz ... etwas kostbares Neues ist gefunden

11. Ausblick - Gesamtschau der Reise

 

Diese Schritte wirken natürlich miteinander. Warum haben so viele Menschen ihren inneren Ruf, ihren Lebenstraum noch nicht verwirklicht, obwohl sie immer wieder die Sehnsucht danach im Herzen spüren? Weil die Blockade auftritt, sobald der Ruf ertönt. Als erwachsene Menschen sitzen wir in einem Korsett aus Verhaltensmustern und Glaubenssätzen. Wir sind in einer Welt groß geworden, in der sich fast alles um den Verstand dreht. Der Verstand ist aber nur ein hilfreicher Partner unseres authentischen Seins, wenn er nicht mehr verhindert, dass unser Herz sich öffnen kann, dass unsere Seele zu uns spricht und uns führt, dass unser Bewusstsein immer wieder über die bekannten Horizonte hinauswächst.

Die Blockade besteht oft aus den alten Glaubenssätzen, aus denen heraus wir handeln. Die Heldenreise ermöglicht, dass wir sie wahrnehmen, und dadurch können wir sie auch verändern. Unser Umgang mit anderen Menschen, mit uns selbst, mit Geld, mit Sexualität und vielem anderen wird bestimmt durch ein dichtes Netz an Vorstellungen, wie "es sein muss". Die Blockade kann auch eine Wunde sein, die genau in dem Moment wieder aufreißt, wenn wir den inneren Ruf nach Lebensfreude und -verwirklichung in uns vernehmen. Alter Schmerz, der entstanden ist aus gescheiterten Beziehungen, Verlusten und unbewältigter Trauer. Die Pferde helfen uns, diese Wunden zu heilen, indem sie uns beistehen, wenn wir uns diesmal nicht wieder verschließen, sondern die Verletzbarkeit annehmen und die Verwandlung zulassen. Pferde sind Energiewesen, und hier findet die Veränderung statt: Emotionen und Gedanken bestehen aus Energie. Pferde lesen unsere momentanen Befindlichkeiten und stehen zu uns in Resonanz. Wenn wir es wollen, lassen sie die heilsamen Kräfte der Natur, mit denen sie verbunden sind, in unser Wesen fließen. Verwandlung findet statt, manchmal ganz mühelos, begleitet von ein paar Tränen.

 

Erst jetzt sind wir bereit, die in uns erwachte Ruf-Energie in Zielenergie umzuwandeln und die ersten Schritte in eine neue Lebensverwirklichung zu setzen. Wir richten uns bewusst und mit neuem Mut auf ein konkretes Ziel aus. Wir bewegen uns darauf zu, und natürlich erfahren wir dabei viele innere und äußere Begegnungen. Niemand wandert allein in dieser Welt, das ist schlichtweg unmöglich. Deshalb ist es wichtig, Freunde und Feinde zu unterscheiden. Nicht immer ist offensichtlich, ob ein Mensch, eine Charaktereigenschaft, ein Glaubenssatz für uns hilfreich oder hinderlich ist. Es ist wichtig, uns zu fragen: Wer oder was gibt mir Energie, und wer oder was raubt meine Energie? Ein Partner kann für eine bestimmte Lebensetappe unser "Feind" sein, einfach dadurch, dass er nicht möchte, dass wir uns verändern. Das Familiensystem, zu dem wir gehören, ist oft sehr bindend, denn jede Verwandlung unseres Wesens, die wir erfahren, wird sich systemisch auf die gesamte Familie auswirken. Wir müssen nicht immer alle geliebten Menschen verlassen, um auf unserer Heldenreise weiterzugehen. Aber manchmal schon. Es ist eine große Wohltat, bei einem Workshop mitten in einer Gemeinschaft von Pferden und Menschen einmal wirklich das zu fühlen und anzuschauen, was unser Herz uns schon lange sagen will, und in diesem geschützten und begleiteten Moment den inneren Mut freizumachen, endlich das eine und einzige Leben zu retten und zu verwirklichen, das wir retten und verwirklichen können: unser eigenes.

Wir finden ganz unverhofft Freunde dabei, äußerlich, indem wir endlich Gleichgesinnte treffen, innerlich durch die Begegnung mit Krafttieren, Archetypen und Aspekten unserer innereigenen Seelenmatrix.

Wie von selbst führen uns Momenten der Wahrheit ins Herz der Reise. Wir sehen und spüren uns selbst als neue Wesen. Wir erkennen unseren tiefsten innereigenen Wert. Diese Begegnung mit unserem wahren Selbst macht es möglich, die noch folgenden Prozesse der persönlichen Wandlung zu durchleben, denn nun können wir uns nicht mehr wieder verlieren. In der Zerreißprobe stellt sich all das gewohnte Alte gegen die neuen Perspektiven in uns, und auch das Scheitern beim Setzen neuer Schritte gehört zur Wanderung. Aber Umkehren kommt nun nicht mehr in Frage. Wir sind nicht allein, und ein neues Selbstvertrauen lässt uns weitergehen und die nötige Häutung akzeptieren. Wenn Blei zu Gold werden soll, muss es ins Feuer. Der neue Phönix erhebt sich aus der Asche. Das, was sich zunächst wie eine Katastrophe, wie ein Opfer anfühlt, erweist sich als größtes Geschenk: Jede Verwandlung, die uns wirklich in unser Selbst, zu unserem Lebenstraum führen soll, muss sich auf allen Ebenen vollziehen: im Denken und Fühlen und im Körper. Altes und Verbrauchtes bleibt nun zurück wie die Schlacke im Feuerofen. Wir opfern das, was uns einmal gedient hat und Teil von uns war, und durch dieses Opfer alter Bindungen, Vorstellungen, Verhaltensweisen, Beziehungen können wir den Schatz empfangen, das Gold, den Phönix, unser innereigenes Potenzial.

 

Am Ende der Reise, in der Gesamtschau des Erlebten, ist der Verstand bereit anzuerkennen, dass all dies nötig war. Auf das Erleben folgt das Begreifen und Nach-Denken. Dies ist seine eigentliche Aufgabe. Leben ist Bewegung, Gefühl, Begegnung mit Neuem. Die Heldenreise, einmal als Matrix verinnerlicht, hilft uns, in Zukunft nicht mehr im Zaudern und Zögern zu verharren, aus Angst vor dem Neuen, das uns ruft. Pferde sind wunderbare Wegbegleiter, denn sie berühren in jedem Augenblick unser Herz und unsere Seele.

 

Wenn du bis hierher gelesen hast, dann hast du deinem Ruf etwas von deiner Zeit geschenkt und ihm Raum gegeben. Allein ist es oft schwer, die Blockaden zu überwinden, um die nötige Zielenergie zu entwickeln. Die Herzwege mit Pferden bestehen aus tiefer Erfahrung und aus dem Ruf der Pferde, die unsere Not spüren und wissen, dass sie uns helfen können. Ich freue mich, wenn du kommst!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bettina Löber

Anrufen

E-Mail