Herz-Wege mit Pferden
Herz-Wege mit Pferden

Neujahr - wie du deine Zukunft selbst gestalten kannst

„Wenn die stillen Tage vorbei sind, wird es auch wieder ruhiger“, wenn dieser Spruch von Karl Valentin auf uns zutrifft und die kollektive Unruhe uns mitgerissen hat, haben wir den besten Moment des Jahres verpasst, in uns zu gehen, innezuhalten und unserer Zukunft Gestalt zu geben. Wir können dies an jedem Tag des Jahres tun, aber jetzt, „zwischen den Jahren“, werden wir dabei von den kosmischen Kräften getragen, die gerade ein neues Jahr, einen neuen Frühling zur Welt bringen. Es ist der Augenblick des Jahres, in dem die Intensität zugleich an Stille und an schöpferischer Kraft am stärksten ist, Yin und Yang sich vereinigen und die Geburt des neuen Jahres ermöglichen. So kann es auch in uns sein, und mit diesen Zeilen möchte ich dich einladen, den Übergang von der dunkelsten Zeit des Jahres in ein neues Erwachen bewusst zu erleben. Ich lade dich ein, innezuhalten und jetzt, während der Geburt des neuen Jahres, auch deine Zukunft zu erwecken. Ich möchte dir hiermit gerne einen Moment schenken, ruhig und entschlossen den Bogen zu spannen und deine Pfeile zielsicher auszusenden in die Zukunft.

Menschen, die bewusst und wachsam leben wollen, tun viel, um ins Hier und Jetzt zu kommen, um das ständige Kreisen und die Flut der Gedanken zu beruhigen, den Augenblick zu fühlen und wirklich DA zu sein. Das ist auch gut so! Aber nicht nur das Jetzt, auch deine Zukunft ist bereits Realität – nur noch nicht so fest wie das Gegenwärtige. Es gibt viele Ebenen von Realität. Deine Zukunft existiert genau wie deine Vergangenheit. Es liegt in deiner Hand, wie du damit umgehst.


Alles, was du einmal erlebt hast, existiert auch jetzt – in deinen Erinnerungen und Gedanken, in den Gefühlen von Freude oder Wehmut, in den Energien, die die Zellen deines Körpers gespeichert haben oder immer wieder speichern, wenn du daran denkst oder es fühlst. Eigentlich wissen wir das heute: Gedanken und Gefühle sind Energie. Was uns oft noch schwer fällt zu begreifen: Energien sind nichts Nebulöses, dem wir ausgeliefert sind, weil wir es nicht sehen und nicht anfassen können. Energien sind substanziell. Energien sind einfach nur eine feinere Ebene von Realität als der Tisch, der vor uns steht. Wir haben Einfluss darauf, welche Energien uns bewegen und sich in uns ausdrücken, genau so, wie wir Einfluss darauf haben, welchen Platz der Tisch in unserem Wohnzimmer einnehmen soll. Alles Vergangene, mit dem du noch verbunden bist, drückt sich JETZT in deinem stofflichen Körper und in deinem feinstofflichen, energetischen Körper aus.  Also ist alles Vergangene, das du nicht aufgelöst, losgelassen, verabschiedet hast, ein Teil deiner Realität, und du kannst es jederzeit verändern, indem du deine Gedanken und Gefühle, dein Bewusstsein veränderst.

 

In spirituellen Kreisen heißt es oft, Zeit sei eine Illusion. Aber nicht die Zeit an sich ist die Illusion, nein, für unser kollektives menschliches Bewusstsein ist Zeit eine Dimension, mit der wir leben müssen. Aber die Bedeutung, die unser kollektives Menschen-Bewusstsein ihr gibt, ist ein Irrtum. Unser lineares Denken ist die eigentliche Illusion. Unsere Vergangenheit ist immer das, was wir JETZT aus ihr machen. Dieselbe Erfahrung kann im Nachhinein lähmend und belastend oder auch bereichernd sein. Mit anderen Worten: Es gibt keine absolute Vergangenheit.


Dasselbe gilt auch für die Zukunft. Deine Zukunft ist kein unbeschriebenes Blatt – o nein, da steht schon eine ganze Menge drauf, auf diesem Blatt! Jeder Gedanke, der dich ängstlich auf deinen Kontostand blicken lässt und in dir Gefühle existenzieller Bedrohung weckt, ist Energie und nimmt damit ganz real Gestalt an auf einer etwas feineren Ebene als der materiellen. Alle Ängste, jemanden oder etwas zu verlieren, sind als Energie-Realität in dir vorhanden, ganz konkret. Sie bilden ein energetisches Korsett, das dich in deiner Beweglichkeit und Lebendigkeit einschränkt . Alle Hoffnungen, das eine oder andere zu erreichen, sind hellere Varianten von Energie in der Realität deiner Zukunft, auf die du dich zubewegst. Alle Visionen und Ziele, die in dir aufleuchten, sind reale Bestandteile deiner Zukunft. Alles, was wir denken und fühlen, formt unsere Zukunft, und je nachdem, was wir da erschaffen, ist es ein weites offenes Land oder ein enger Tunnel, durch den wir uns vom Jetzt ins Morgen bewegen. Dies ist die große Herausforderung unserer Zeit: die feine Realität der Energien bewusst zu erfahren und bewusst mitzugestalten.


So viele Menschen leben in der Resignation, dass sie ihrer Zukunft ausgeliefert sind. Zukunftsangst ist mittlerweile so verbreitet, dass sie sich zu einem gigantischen Dämon entwickelt hat, der die Menschen im Griff hält. Auf diese Weise wird das Gefühl, einer von außen vorgegebenen Zukunft folgen zu müssen, zur Wirklichkeit. Deshalb möchte ich hier eine Tür öffnen und die Geburt des neuen Jahres mit dir auf andere Weise feiern:


Wie deine Zukunft aussieht, entscheidet in jedem einzelnen Augenblick dein Bewusstsein! Dein Bewusstsein ist wortwörtlich der bewusste Teil deines Seins. Er ist wesentlich kleiner als dein unbewusstes Sein. Aber Bewusstsein ist mächtig! Wenn du es willst, wird dein Bewusstsein zum Brennpunkt zwischen Geist, Seele und Körper in dir. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, diesen Brennpunkt zu erfahren und zu verstärken. Manche davon schlummern und wollen entwickelt werden, zum Beispiel der Geist, der bei uns modernen Menschen normalerweise vom Verstand verdeckt wird. Wenn wir ihn in uns befreien, lädt er uns ein, die wimmelnden Ebenen unserer äußeren und inneren Realitäten zu verlassen und wie ein Adler über dem zu schweben, was unsere derzeitige Lebensinszenierung gerade zeigt. So können wir uns für eine Weile selbst wahrnehmen, ohne dass wir von Emotionen und Ängsten verwirrt werden. Dieser stille, unbewegte und alles überschauende Beobachter ist immer da. Wenn du ihn noch nicht kennst, kannst du ihn einladen. Es ist nicht schwer, dies zu lernen. Er kann auch unbarmherzig sein, denn Gefühle sind ihm fremd, aber meistens ist er wie ein Fels in der Brandung. Seine Gabe ist der Adlerblick, aus großer Höhe erkennt er auch die kleinsten wesentlichen Details. Wenn du ihm Raum gibst, kannst du tief durchatmen und für einen kürzeren oder längeren Moment begreifen, dass du mehr und anders bist, als die Inszenierungen deines Lebens gerade zeigen. Du siehst den Film und kannst die nächsten Szenen planen. Je genauer du das Drehbuch schreibst, umso feiner nimmt deine Zukunft Gestalt an – was wiederum bedeutet, dass du Energie anziehst, die dir dann zur Verfügung steht, um die neuen Szenen zu verwirklichen.


Eine weitere Möglichkeit, die Zukunft bewusst zu gestalten, ist das Herz. Unser Herz ist der Wohnsitz einer ganz besonderen Energie. Hier tragen wir in jeder Sekunde ein Feld, einen Raum mit uns herum, der anders schwingt als der Rest unserer Persönlichkeit. Hier ist immer Weisheit, immer Vertrauen, immer Verbindung. Wenn du dich selbst mal wieder verloren hast, kehr zurück in den Raum deines Herzens. Von hier aus können wir immer wieder neu beginnen. Hier liegt die Kraft der Hoffnung, und hier spricht die Stimme der Seele. Hier hören wir den Ruf und erinnern uns wieder an das, was uns wirklich wichtig ist. Lass dich berühren und nimm an, was ans Licht kommt. Es steigt auf, weil darin eine Kraft liegt, die dich weitertragen will. Die Kraft aus dem Raum des Herz-Bewusstseins ist im Einklang mit unseren tiefsten Träumen und Visionen. Dieser Raum ist unantastbar. Aber er kann verschlossen sein, wenn wir Angst haben, wenn die Welt der Ängste, der kollektiven Unbewusstheit uns wieder erfasst hat. Vielleicht ist er dick umhüllt von den emotionalen Schichten unserer Psyche. So wie unser Verstand den inneren Beobachter ausschaltet, wenn er die Kontrolle an sich reißt,  hindern uns all die nicht erlösten Schmerzen und Emotionen, die unsere Psyche unter Druck setzen, am Fühlen und Erfahren unserer Herzenergie. Oft ist das erneute Öffnen des Herzens zuerst mit Schmerz verbunden. Ihn auszuhalten, hilft der innere Beobachter, denn er sieht ja schon das Licht des Herzens, das auf uns wartet.


Neben dem inneren Beobachter und dem Herzraum gibt es noch eine dritte Instanz, die an der Gestaltung unserer Zukunft mitwirken kann: unsere Persönlichkeit, also der oder die, in der all die Gedanken, Gefühle und Energien sich ausdrücken und in Handlung umgesetzt werden. Der oder die, die wir meinen, wenn wir „Ich“ sagen. Auch hier ist es vielleicht nicht einfach, zum Kern durchzudringen, unzählige Glaubenssätze, Verhaltensmuster, Projektionen, Kontroll- und Angstmechanismen lassen unser Ich vor dem inneren Auge nur so dahinschrumpfen. Dabei ist die entscheidende Frage, womit ich mich identifiziere, wenn ich „Ich“ sage.

 

Werden wir die, die wir wirklich sind! Wir sind mehr als diese Frau, dieser Mann im Alter von soundsoviel Jahren, mit demunddem Beruf, in dieser oder jener Situation. Keine Zeit in den letzten zweitausend Jahren war besser geeignet als die jetzige, uns aus all den beengenden mentalen und emotionalen Fesseln zu befreien. Wir leben mitten in einer Zeit, in der das begrenzte materielle Bewusstsein förmlich auseinanderfliegt, weil die energetischen Welten sich so machtvoll für uns öffnen. Und anstatt mit Angst darauf zu reagieren, können wir aufatmen wie der Schmetterling, der seine Verpuppung abstreift! Wir können Schmerz und Traurigkeit verwandeln in dankbare Hingabe an das Leben. Wir können Enttäuschung annehmen und zu dem machen, was sie eigentlich ist: ein Moment der Erkenntnis, der uns reifen lässt. Es geht nicht darum, sie nicht zu fühlen. Es geht darum, sich nicht im Gefühl zu verlieren. Da sind die Träume, die wir leben möchten … machen wir sie zu einer Realität in der Zukunft, indem wir ihnen unsere Aufmerksamkeit, unsere Zuwendung schenken!


In den Tagen der Wintersonnenwende und der Raunächte scheint die Welt für einen Moment stillzustehen. Fühlst du diesen unglaublichen Augenblick in dir, in dem im tiefsten Dunkel, verborgen und geschützt vor all den Bewegtheiten der äußeren Welt, das neue Jahr geboren wird? Der Moment, in dem eine Frau schwanger wird. In dem die Bäume und Sträucher der Natur sich berühren lassen von einem nur zu erahnenden Hauch des Frühlings. Der Moment, in dem wir tatsächlich innehalten, weil es ganz einfach passiert, weil unser Traum, unser Leben sich vor dem inneren Auge entfaltet wie ein mächtiger Ruf, der aus der Seele kommt. Für einen Moment geben wir uns ganz hin und lassen das neue Jahr geboren werden, tief in uns. Und dann stehen wir auf, nehmen den Bogen zur Hand, legen den Pfeil ein und senden ihn unter dem Blick des Adlerauges, mit dem tiefen Gefühl des Herzens und im vollen Bewusstsein unserer persönlichen Macht in unsere Zukunft.

 

Bist du bereit, ihn auszusenden? Bist du bereit, deiner Zukunft Gestalt zu geben und auf diese Weise den Punkt zu markieren, auf den du nun zuwandern wirst? Tatsächlich geht es jetzt darum, es zu tun und der Tatsache ins Auge zu sehen, dass wir die Schöpfer und Gestalter unseres Lebens sind. Schau hin, erschaffe deine Zukunft in deiner Vorstellung, und fülle dieses Bild mit Energie! Lerne, an dich selbst zu glauben! Es gibt niemanden, der es besser wüsste als du selbst. Niemanden, der es besser könnte. Du ziehst an, was du bist, und du wirst, was du gestaltest. Du kannst jederzeit beeinflussen, was du denkst und fühlst. Think big! Und fühl ehrlich. Und wann immer du an deine Zukunft denkst, lass sie leuchten!


Ich selbst erfahre diese Art von Bewusst-Sein immer wieder, wenn ich mit Pferden zusammen bin. Die HERZWEGE MIT PFERDEN haben auf diese Weise Gestalt angenommen und entwickeln sich immer weiter. Pferde sind von Natur aus Energiewesen, daher können wir gerade viel von ihnen lernen. Alles, was wir bei der Begegnung mit ihnen erfahren und lernen, hilft uns, unser schöpferisches Potenzial freizulegen und in das hineinzuwachsen, was wir in Wahrheit sind.


Ich wünsche dir, dass du es tust! Ich wünsche dir, dass du es erlebst und von jetzt an deine Zukunft selbst gestaltest, nicht nur zu Neujahr, sondern an jedem Tag deines Lebens.

 

In Verbundenheit

Bettina

 

Ein DANKESCHÖN für deine Verbindlichkeit:

Für alle Anmeldungen zu Seminaren, Kursen und Coachings 2018 bis zum 31. Dezember 2017 erhältst du 10 Prozent Ermäßigung!

Freudige Mitteilung: Mein Artikel zur Freiarbeit mit Herz ist erschienen ... Infos zur Zeitschrift gibt es hier.

Ausbildung zur Freiarbeit mit Herz - Trainerin: Infos hier

AKTUELL:

Unsere Winterpause rückt näher: Vom 15.12.-31.1. gehen wir in die Stille des Jahreswechsels. Deshalb gibt es weder Seminare noch Einzelcoachings.

 

Die Termine für Seminare und Kurse 2018 findest du bereits hier auf der Website.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bettina Löber

Anrufen

E-Mail